montecarlo

montecarlo ist wohl teil einer anlage aber auch ein einrichtungsgegenstand, in dem technik und ästhetik miteinander verschmelzen. als handtuchwärmer in horizontaler, vertikaler und viereckiger version nimmt er sich als eleganter offener behälter aus, der mit konsolen und beliebig verstellbaren ablageflächen für kleine badezimmerartikel ausgestattet werden kann. ausgelegt für hydraulischen und elektrischen betrieb, in verchromter und farblackierter version erhältlich.

designer | peter jamieson

peter jamieson wurde in england geboren, wo er an der brighton school of architecture and design studierte, die er 1991 mit einem bachelor of arts honors degree abschloss. mit 25 jahren schloss er sein erstes soloprojekt, „hucclecote house“ ab. nach dessen fertigstellung zog er nach mailand, wo er für drei jahre im studio von antonio citterio arbeitete. neben seinem engagement in anderen projekten, war er dort außerdem an der entwicklung der smart-türme beteiligt. anschließend wandte er sich wieder selbstständigen arbeiten zu und zog nach saint tropez, wo er eine reihe an villen und apartments an der französischen riviera entwarf.

im jahr 1999 zog jamieson nach monte carlo, wo er 2002 sein eigenes studio eröffnete. der schwerpunkt seiner arbeiten liegt in den bereichen industrial design, einrichtungsprojekte und creative direction.er lebt und arbeitet in monaco.

zu seinen zahlreichen kunden zählen unter anderem tubes radiatori, ritmonio, ideal standard und boffi. seine arbeit wurde für den „young and design“ ausgewählt. die von ihm für tubes radiatori entworfenen heizkörper montecarlo wurden in die i.dot-auswahl der hundert besten beispiele für italienisches design aufgenommen und die wasserhähne waterblade für ritmonio mit dem good design award 2005 des chicago athenaeum museum of architecture & design ausgezeichnet.